Patanjali Yoga Sutras

Sri K. Patthabi Jois, der Ashtanga Yoga weltweit bekannt gemacht hat, hat immer wieder betont, dass Ashtanga Yoga das Yoga von Patanjali ist. Ashtanga bedeutet wörtlich „acht-gliedrig“, ein Hinweis auf die acht Glieder, bzw. Stufen, beschrieben in Patanjalis Yoga Sutras. Die Yoga Sutras sind, neben der Bhagavat Gita, der zentrale Ursprungstext des klassischen Yoga. Bestehend aus 195 Sanskrit-Versen findet sich in ihnen die Essenz des Yogaweges gebündelt.

Acht Glieder des Yoga

Die acht Glieder des Yoga bestehen aus

  1. Yama: Ahimsa (Gewaltlosigkeit), Satya (Wahrhaftigkeit), Asteya (Nicht-Stehlen), Brahmacarya (sexuelle Mäßigung), Aparigraha (Nicht-Ergreifen) 
  2. Niyama: Sauca (Reinheit), Santosha (Zufriedenheit), Tapas (Anstrengung), Svadhyaya (Selbststudium), Ishvarapranidhana (Hingabe zu Gott) 
  3. Asana: Körperübungen 
  4. Pranayama: Kontrolle / Befreiung des Atems 
  5. Pratyahara: Rückziehen und Beherrschen der Sinne 
  6. Dharana: Konzentration 
  7. Dhyana: Meditation 
  8. Samadhi: Versenkung, All-Einheit, Verwirklichung und Erkennen (Realisieren) des höheren Selbst.

Einführung in die Yoga Sutras

Eine sehr gute und leicht zu lesende Einführung in die Yoga Sutras bietet das Buch „Patanjalis Yogasutra. Der Königsweg zu einem weisen Leben“ von Ralph Skuban.