Thomas

Ich kam Anfang 2016 im Alter von fast 47 Jahren zum Ashtanga Yoga. Es ist für mich ziemlich schnell zu einem zentralen Teil meines Lebens geworden, weil ich erfahren durfte, welche Heilung auf der körperlichen und seelischen Ebene durch das Üben möglich wird. Egal wie aufreibend mein Alltag ist: sobald ich auf meiner Matte bin, betrete ich einen Raum, in dem ich ganz bei mir sein und zur Ruhe kommen kann. Man muss für Ashtanga Yoga nicht jung und flexibel sein. Richtig angewendet ist diese Methode für jeden geeignet, egal wie alt man ist oder welche körperlichen Einschränkungen man hat!
Neben Boris sind Rolf Naujokat, Mark Robberds und Luke Jordan wichtige Lehrer für mich.